Mittwoch, 23. Oktober 2013

Hilfreiche Online-Tools: Das Portal "Zinsen-berechnen.de"

Um Angebote von Versicherern und Banken prüfen zu können, müßtet ihr entweder gute Excel-Kenntnisse oder einen finanzmathematischen Taschrenrechner haben. Aber es geht auch einfacher: Dank dem kostenlosen Portal www.zinsen-berechnen.de.



Die Website wirkt schoon auf den erstenn Blick sehr aufgeräumt: Auf der linken Seitenleiste finden sich zur schnellen Auswahl die "Top-Rechner" und in der Kopfzeile finden sich weitere Rechner fein säuberlich nach einzelnen Themenbereichen sortiert.

Mit diesen Tools läßt sich so gut wie jedes Angebot, das man dir macht, auf Herz und Nieren prüfen.

Du kannst Steuern berechnen, Elterngeld,  wieviel Darlehen du dir für den Hauskauf leisten könntest, wie hoch die Verzinsung eines Angebots nach Kosten wirklich noch ist und vieles mehr...

Ich werde in Zukunft die einzelnen Rechner, die aus meiner Erfahrung am häufigsten genutzt werden, vorstellen, klären,welche Fragen, sie klären können und wie man sie am besten einsetzt.

Freitag, 18. Oktober 2013

Nützliches Wissen und hilfreiche Ratgeber rund um Versicherungen und Finanzen im Referendariat


Das erste Staatsexamen liegt hinter und der Vorbereitungsdienst vor Dir - und damit wirst du zum Beamten auf Widerruf.

Hier findest du zwei nützliche Ratgeber des Deutsche Beamtenwirtschaftsring e.V. (DBW), die wichtige Orientierungshilfen und hilfreiche Informationen enthalten - einfach auf die Bilder klicken, online durchblättern oder als pdf-Datei downloaden:

                                                  

Und jetzt noch in Kurzform zu den wichtigsten Versicherungen:

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Geförderte Pflegeversicherung "Pflege-Bahr" - wer braucht diese Absicherung wirklich?

Niemand, der gesund ist und eine normale Pflegezusatzversicherung abschließen könnte.

Aber von vorne: Der sogenannte "Pflege-Bahr" ist eine staatlich geförderte Pflegezusatzversicherung, die den gesetzlichen Schutz aus der Pflegepflichtversicherung ergänzen soll. Denn die gesetzlich vorgesehenen Leistungen sind eher der berühmte "Tropfen auf dem heißen Stein".

Der "Pflege-Bahr" wurde eingeführt, um den Bundesbürgern eine private Vorsorge für den Pflegefall schmackhafter zu machen und das Thema mehr in den Fokus zu rücken - denn bei einer immer älter werdenden Gesellschaft steigt natürlich auch die Zahl der Pflegebedürftigen an - und das ist ein Risiko für Gesellschaft und Sozialstaat.

ABER: Der vergleichsweise mickrigen Förderung in Höhe von 5 Euro monatlich (bei mindestens 10 Euro monatlich, die selbst zu zahlen sind) stehen immense Nachteile gegenüber: 

Samstag, 12. Oktober 2013

AXA Maßstäbe neu definiert - das erste Video ist im YoutubeKanal!


Vom Youtube-Kanal kann man direkt bloggen - damit ist der Ball, was die
WEB 2.0-Anwendungen angeht, jetzt rund.

Ein schön umgesetztes Jahresauftakt-Video mit ernsthafter Botschaft:



Viele Grüße!

Mark

Gute Beratung gibt´s bei uns. Selbstverständlich auch Online.
www.kundenorientiert-beraten.de

Die Rente Plus der CosmosDirekt - ein extrem zweischneidiges Schwert

Mit VORSICHT zu genießen - "Höchste garantierte Rente" titelt CosmosDirekt auf ihrer Homepage. Und: "Beitrag-zurück-Garantie" wenn der Kunde kündigt - ab dem ersten Beitrag. Und beides stimmt. Allerdings ist der Tarif nicht mit einer traditionellen privaten Rentenversicherung vergleichbar.

Unser Tipp vorweg: Für kurze Laufzeiten kann sich der Tarif rechnen - für alle, die langfristig vorsorgen wollen, gilt: Finger weg!


Die Vorteile der Rente Plus der CosmosDirekt im Überblick:
  • Einfaches, eingängiges Baustein-Konzept
  • Unkompliziertes Handling über das Kundenportal "My CosmosDirekt"
  • "Beiträge-zurück-Garantie" auch in den ersten Jahren
  • "Hohe" garantierte Rente

Hier die Nachteile im Überblick:
  • Die "Beiträge-zurück-Garantie" wirkt nur in den ersten Jahren positiv - danach verwandelt sie sich in einen großen Nachteil: Wenn ich nach 20 oder 30 Jahren X-Tausend Euro im Vertrag habe und diesen kündige, bekomme ich NICHT meinen Policenwert ausgezahlt, sondern NUR MEINE BEITRÄGE zurück. (Im Endeffekt dreht CosmosDirekt bei der "Rente Plus" die "Rückkaufswertproblematik" um - dazu findet ihr wegen einiger Nachfragen weiter unten mehr.)

Vorsicht! HDI Gerling Lebensversicherung kurz vor dem Aus - oder doch nicht?!

Noch vorletzte Woche hielt ich ein Konkurrenz-Angebot in den Händen, das ein Tecis-Mitarbeiter einem Kunden gemacht hatte. Getreu dem vom "Berater" viel gelobten "Best-Advice"-Ansatz des Strukturvertriebs Tecis sollte die beste Wahl eine fondsgeundene Rentenversicherung von HDI-Gerling sein. Die Empfehlung des Mitarbeiters für eine Riesterrente fiel auf die ARAG Lebensversicherung.

Abgesehen davon, daß die beiden Versicherer eine der höchsten Kostenquoten am Markt haben
( http://www.netz-trends.de/id/2770/Abschlusskosten-und-Verwaltungskosten-von-Lebensversicherungen/ ) - was allerdings nicht die einzige wichtige Kennzahl bei Vertragsabschlüssen ist - dachte der Mutterkonzern der HDI Gerling Lebensversicherung - die Talanx - gerade über eine Einstellung des Lebensversicherungsgechäfts des HDI Gerling nach:
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/versicherungen/lebensversicherung-versicherer-talanx-prueft-ende-fuer-hdi-leben/8870676.html

Aktuell ist man wieder zurückgerudert, nachdem die Ansage Wellen geschlagen hatte:
http://www.procontra-online.de/artikel/date/2013/10/talanx-entschaerft-hdi-bombe/

Es bleibt aber fraglich, warum man eine lebenslange Absicherung bei einer Versicherung abschließen sollte, von der der eigene Vorstandschef (Mutterkonzern der HDI Gerling - Talanx-Chef Herbert Haas) sagt: "Wir gehören nicht zu den Lebensversicherern mit der höchsten Überschussbeteiligung oder der stärksten Finanzkraft."

Und es zeigt sich mal wieder, daß der "Best-Advice"-Ansatz eher "Most-Profit-for-me"-Ansatz aus Sicht des Vertrieblers heißen sollte. Zumindest "Bad-Advice" würde es besser treffen.

Viele Grüße!

Mark

Gute Beratung gibt´s bei uns. Selbstverständlich auch Online.