Freitag, 22. April 2016

Der persönliche Inflationsrechner - ein hilfreiches Tool des statistischen Bundesamts



 



Wenn man den Politikern glauben darf, haben wir im Augenblick gar keine Inflation. Oder so gut wie keine. Wie kommt es dann, dass es uns vorkommt, als würde alles teurer werden?

Inflation - Das Mysterium des Warenkorbs

Vermutlich liegt das daran, wie man die Inflation misst: In einem festgelegten "Warenkorb", der als Maßstab herangezogen wird, wenn es um das Thema "Inflation", sprich "Geldentwertung" geht. Dass dabei Verallgemeinerungen getroffen werden, ist klar. Allerdings kommt es auch zu interessanten Unsinnigkeiten - zum Beispiel gibt nach dem offiziellen Warenkorb jeder von uns sowohl für Heizöl, als auch für Gas Geld aus. Widersinnig, aber im Warenkorb eingepreist.

Aber wie funktioniert dieser geheimnisvolle "Warenkorb" überhaupt und wie setzt sich die mysteriöse "Inflation" zusammen
?

Freitag, 8. April 2016

Mehr als 56.000 Aufrufe und fast 4.000 Klicks pro Monat - Dankeschön!


Nur ein ganz kurzer Post in eigener Sache: DANKESCHÖN!

Für das große Interesse und die vielen netten Kontakte!

Ich freue mich natürlich über jeden von euch, der über den Blog als Kunde zu uns gefunden hat - aber auch über jeden einzelnen, dem ich einfach mit ein paar Tipps oder als zweite Meinung helfen konnte.

Die Statistik hatte ich mir eine ganze Weile nicht mehr angesehen - so gab es heute für mich eine schöne Überraschung. :)
Ich gehe jetzt mit einem dicken Grinsen vor Freude ins Wochenende!

Viele Grüße,

Euer Mark
_________________

Gute Beratung gibt´s bei uns. Selbstverständlich auch Online.


Der Unfallmeldestecker - mehr Sicherheit für Jedermann




Heute einmal ein praktisches Thema weitab von dem ansonsten eher finanztechnischen, mathematischen oder juristischen Themenbereichen, mit denen man Versicherer sonst in Verbindung bringt: Der neue Unfallmeldedienst des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

Unfallmeldedienst? Unfallmeldestecker? Was ist das?

In einigen neueren Fahrzeugmodellen findet man bereits ein automatisches Notrufsystem nach einem Unfall - mein Firmenwagen stellt bei einem Unfall automatisch Kontakt mit der Notrufzentrale her und übermittelt auch, wie schwer der Zusammenprall war, wie viele Personen im Auto saßen, wo ich mich befinde etc.. Oder ich nutze bei leichteren Fällen oder bei einer Panne im Nirgendwo einen "SOS-Knopf" und lasse mich aktiv verbinden.

Ab März 2018 soll der sogenannte "eCall" für Neufahrzeuge europaweit Pflicht werden und damit für mehr Sicherheit sorgen: Rettungskräfte können schneller am Einsatzort sein und Verletzte schneller versorgen oder sogar Leben retten. Wer nachts auf einer recht einsamen Landstraße unterwegs ist und einen schweren Unfall erleidet, bekommt so schnelle Hilfe.